Sehnsuchtsorte - Die Provence und Cézanne

Die Provence gab dem weltberühmten Maler Paul Cézanne Inspiration und Rahmen. Die ausgedehnten Felder sind immer wiederkehrende Motive, und das Licht spiegelt den Glanz und die Natürlichkeit dieser französischen Region. Reizvolle Kulissen, eingefangen in unzähligen Werken. Das sind die Sehnsuchtsorte, die Cézanne einst erwandert hat mit seiner Leinwand und seinen Farben.

Erstausstrahlungen 20. Juni 2018, 18:35 Uhr, ARTE

weitere Ausstrahlungen 27 März .2019, 13:25 Uhr, 3sat

 

 

 

Sehnsuchtsorte - Venetien und Tizian / VIDEO

Im Herzen Europas, im Norden Italiens, liegt die Region Venetien. Dort lebte und wirkte der italienische Künstler Tizian. Er gilt als einer der Vorreiter der Landschaftsmalerei. Menschen und Berge in seiner Kunst gewinnen durch die Farben und deren Schattierungen ihre Form. Besonders "tizianrot", unerreicht, inspiriert immer noch zahlreiche Künstler und Bildhauer, Maler und sogar Köche.

Erstausstrahlung 21. Juni 2018, 18:35 Uhr, ARTE

weitere Ausstrahlung 27. März 2019, 14:10 Uhr, 3sat

 

 

 

Armes Europa?

Als arm gilt in Europa, wer weniger als sechzig Prozent des durchschnittlichen nationalen Haushaltseinkommens zum Leben hat - damit leben in Europa 122 Millionen Menschen in Armut. Betroffen sind vor
allem drei Bevölkerungsgruppen: Arme Kinder, arbeitslose Jugendliche und junge Erwachsene sowie Rentner, deren Einkommen zu gering ist oder die ihre Kinder und Enkel mit versorgen.
Eine der Hauptursachen für ihre bedenkliche Lage ist die Zunahme prekärer Beschäftigungsverhältnisse.

Gibt es eine EU-Strategie gegen Armut? Was sind, neben den sozialen und wirtschaftlichen, die
politischen Folgen dieser Entwicklung? Ist Armut eine fundamentale Gefahr für das Projekt Europa?

Ausstrahlungen 28. März  2018,  PHOENIX

 

 

 

Green Seven Report: Save the Water - der weltweite Kampf ums Wasser / VIDEO

60 Prozent des chinesischen Grundwassers sind untrinkbar. Im kalifornischen Central Valley trocknet eine Jahrhundertdürre alle Brunnen aus. Wie gehen die betroffenen Menschen mit dem Wassermangel um? Wie kann die Versorgung der Weltbevölkerung mit sauberem Trinkwasser gewährleistet werden? Besteht auch in Deutschland die Gefahr, dass das Wasser irgendwann ausgeht?

Regie: Mirella Pappalardo, 2016

Ausstrahlungen 17. Juli 2016, 19:05 Uhr ProSieben

 

 

 

For the Love of Fashion / VIDEO

Die Dokumentation begleitet Alexandra Cousteau, Entdeckerin, Filmmacherin und anerkannte Expertin bei Fragen rund um das Thema "Wasser", auf ihrer Reise, die sozialen und ökologischen Auswirkungen der Baumwollproduktion aufzuklären. Dabei werden ihr nicht nur die Bedrohungen, die von der modernen
Textilindustrie ausgehen, bewusst, sondern auch mögliche Lösungsansätze für eine nachhaltigere
Produktion.

Regie: Mirella Pappalardo, 2016

Ausstrahlungen ab 25. Mai 2016 weltweit auf National Geographic TV

 

 

Green Seven Report: Save the Bees - Bienen Alarm. Warum die Welt um die Bienen kämpft / VIDEO

Eine Welt ohne Bienen ist kaum vorstellbar. Etwa 70 % unserer frischen Nahrung fällt weg, wenn die
kleinen gelb-schwarzen Heldinnen nicht mehr da sind. Was in China schon längst Realität ist, könnte uns in Europa auch drohen, wenn wir weiterhin Pestizide sprühen oder wie in USA nur noch auf riesige
Monokulturen setzen. Eine Reise in die Welt der Bienen und in die Welt ohne Bienen.

Regie: Mirella Pappalardo, 2015

Ausstrahlung 21. Juni 2015, 19:05 Uhr ProSieben

 

 

 

360º GEO Reportage: Armenien, die Früchte aus dem Paradies / VIDEO
Granatäpfel gehören zu den ältesten Kulturfrüchten der Menschheit. Wissenschaftler glauben sogar, dass der "Baum der Erkenntnis" im Alten Testament ein Granatapfelbaum war. In Armenien ist die
paradiesische Frucht Nationalsymbol. Das Land gilt als eines der Hauptanbaugebiete weltweit.
Die besten Früchte werden im Süden, rund um das Dorf Nrnadzor, geerntet.

Regie: Mirella Pappalardo

Ausstrahlungen 23. Juni 2016, 11:40 Uhr, ARTE

 

 

 

 

Im Bann der Jahreszeiten
Die vier Jahreszeiten bestimmen alles Werden und Vergehen. Ein hochkomplexes Zusammenspiel im Universum des Lebens. Mit außergewöhnlichen Menschen geht es auf Entdeckungsreise zu den Wunderwelten des geheimnisvollen Kreislaufs der Natur. Atemberaubende Landschaften
lassen den Wandel der Jahreszeiten hautnah erleben.

Regie: u.a. Mirella Pappalardo, 2014

WINTER

Ausstrahlungen ab Dezember 2016 im MDR und bei ARTE

 

 

 

Europas Urwälder - Wilde Karpaten
Dienstag, 15. Januar 2019, 15.30 Uhr, 3SAT

Entlang der rumänischen Karpaten erstreckt sich der größte Buchenurwald Europas. Hier gibt es Bäume, die bis zu 45 Meter hoch in den Himmel ragen und geschätzte 400 Jahre alt sind. Seine abgeschiedene Lage an unzugänglichen Berghängen hat den Urwald in Rumänien bis heute
überleben lassen.

Regie: Mirella Pappalardo, 2010

Ausstrahlungen ab 2010 auf ARTE und 3sat

 

 

360° - Geo Reportage
Sark, die Kanalinsel der Queen / VIDEO

Das Leben auf Sark ist wie ein Schritt in die Vergangenheit. Es gibt keine Autos, keine asphaltierten Straßen, keine Straßenbeleuchtung und keine Einkommenssteuer. Sark befindet sich mitten im Ärmelkanal, 20 Seemeilen von Frankreich und 80 von England entfernt.
Hier existierte bis vor kurzem die letzte feudalistische Gesellschaft in Europa: und noch wird die Insel Sark, von einem "Seigneur" regiert. Im Jahr 2008 wurde auf Sark die Demokratie eingeführt und damit der gesamte Rhythmus und die Beschaulichkeit der kleinen Insel durcheinander
gebracht. Die isolierte Lage macht das Überleben für die rund 600 Insulaner nicht leicht.
Die meisten arbeiten in der Fischerei, der Landwirtschaft und im Tourismusgeschäft.
Regie: Mirella Pappalardo, 2011

 

 

Mein schönes Land

Das Jahr beginnt - Gutes bewahren, Schönes entdecken

Eine fröhliche Landwirtfamilie lebt in Lilienthal im Landkreis Osterholz, nördlich von Bremen. Landwirtschaftsmeister Claus Tietjen "erweckte“ vor 25 Jahren zusammen mit seiner Frau
Jessica, Pferdewirtschaftsmeisterin, den Hof Tietjen mitsamt der historischen Fachwerkscheune aus dem "Dornröschenschlaf“. Die Limousin-Rinder sind Bauer Tietjens ganzer Stolz

Regie: u.a. Mirella Pappalardo, 2013